ZEIT zu leben - das Jahrbuch 2008

So sieht er aus, der Kalender Nummer 12 für das Jahr 2008.

In unserem Jahrbuch dreht sich seit 1997 alles um Massivholzmöbel, Massivholzküchen, Massivholztische, Massivholzschlafzimmer, Massivholzbetten, Massivholzwohnzimmer, Massivholzbäder, Massivholzbüros und alles, was man sonst noch aus Massivholz im Zusammenspiel mit anderen ehrlichen Materialien machen kann.

52 Seiten, über hundert Bilder und viele Infos über unsere Arbeit, für die wir 2007 den Thalhoferpreis erhalten haben. Alles Gute zum Einrichten nicht nur fürs private Haus, sondern auch für den Objektbereich (Ladenbau, Büro, Messe) und natürlich für wunderschöne Bäder. Für ehrenhafte private und Pressezwecke kann der Kalender08 als pdf-Datei (7MB) heruntergeladen werden. Am Möbelkauf interessierten Menschen oder Pressemenschen schicken wir ihn gerne zu, anderen auch, aber da berechnen wir 7 Euro.


Das Titelbild


Eigentlich war das Abdrücken ausschließlich zum Testen der Belichtungs-Einstellungen gedacht, aber beim Raussuchen der Fotos von Familie Mai hat sich Ute Danzer in das Zufallsfoto verliebt, weil es das wahre Leben in unseren Küchen tagsüber zeigt. Wenn die Kinder dann im Bett sind – oder gross, oder beides – kommt wieder Rotwein und Genießerisches
Kochen auf die Fotos.


Den Kalender können Sie hier komplett und bequem anschauen:

Einfach mit den weißen Pfeilen blättern - wenn Sie den Kalender in Vollbild ansehen möchten, bitte auf dem blauen Rahmen rechts oben klicken.


Das Bilderrätsel 08 (nach dem G sind noch 8 Buchstaben, die ausdrücken, was wir gerne sind)

Der Fragebogen und das Bilderrätsel

Der nächste Kalender soll besser werden, deswegen liegt jedem Jahrbuch auch ein Fragebogen bei, den wir (zusätzlich zur Telefonbefragung durch das Forschungswerk.de) sorgfältig auswerten. Zusätzlich zum Kalender kann man auch den Fragebogen runterladen und im Anschreiben sogar noch ein Bilderrätsel lösen und damit vielleicht ein Schneidbrett gewinnen.

Einfach Kalender und Fragebogen runterladen, anschauen, lesen und ausfüllen. Aus allen Einsendungen verlosen wir auch wieder mittelwertvolle Preise (es gibt keine Autos zu gewinnen, dafür aber auch keine Kugelschreiber).

Die Massivholzküchen im Kalender 2008

Wieder wurde das Jahrbuch ein wenig Küchenlastig, einfach, weil wir so viele schöne Massivholzküchen gebaut haben, von denen wir gar nicht alle zeigen konnten. Klar, dass die Küche aus Ahorn von Familie Maly gleich im Januar erscheint, weniger, weil es sich um nicht ganz unbekannte Nürnberger Einwohner handelt, mehr, weil die Küche durch die Kombination von Ahorn, Schiefer und Edelstahl was Besonderes ausstrahlt. Wie bei den meisten unserer Kunden entsteht diese Atmosphäre einfach, weil Menschen, die gerne kochen sich auch gerne mit und in der Küche beschäftigen. Der Rest ist einfach sorgfältige, manchmal auch lange Planung und ebenso genaue, wie termingerechte Ausführung. Ulrich Maly schrieb uns dazu:


„Mit meiner neuen Küche von den Mömas kann ich
zwar (leider) weder häufiger noch besser kochen als
mit der alten, aber es macht viel mehr Spaß!
Heimisches Holz, heimisches Handwerk, das zeigt,
daß man alle Küchenträume auch in regionalen
Wirtschaftskreisläufen erfüllen kann.”


Noch einige Traumküchen aus heimischen Holz

Die Massivholzküche aus Rüster (Ulme) von Familie Mai ist ja schon auf dem Titellatt zu sehen. Sie hat wie unsere Miele-Titan-Möbelmacher Massivholzküche aus der Ausstellung eine eigenen Sekretärklappe für Notebook und Drucker, so dass während des Kochens auch mal die Emails gecheckt werden können und vor allem der Zugriff auf unsere Rezeptdatenbank möglich ist.


Ahorn mit Rotkern war das Holz der Wahl für die Küche aus Massivholz von Günter und Rose Murmann, Familie Lorenz wählte eine Buchenküche mit kräftigen Rotkern.  Dafür entschied sich auch unser Küchenbauer Peter Britting, der zusammen mit unserem Küchenspezialisten und Ernährungsexperten Helmut Neugebauer für alle Küchen verantwortlich ist. Das wäre die Stelle für ein Lob an beide: Lob.


 

Massivholzküche aus Rüster von Familie Mai

Rose und Günter Murmann wählten eine kernigen Ahorn für ihre Küche aus Massivholz

Die Küche aus massivem Holz der Familie Lorenz wir ergänzt durch einen grandiosen Essplatz und alles steht in einem Haus, das - wie unser regionales Musterhaus - auschließlich aus Materialien und von den Handwerkern der Region gebaut wurde.

Peter Britting in seiner "selbstgebauten" Küche. Freundin Verena und die Freiwillige Feuerwehr Neunkirchen freuen sich sehr ..

Die Finanzierung des Projektes

Eine Schreinerei mit 17 Mitarbeitern kann einen Kalender mit 52 Seiten und einer Auflage von 6500 alleine nicht stemmen. Wir bringen unsere Fotos, die Texte und ein wenig Vor-Layout ein, den Rest finanzieren unsere Partner.

Den größten Teil der Kosten übernehmen dabei unsere Lieferanten im Rahmen eines Werbekostenzuschusses, dafür haben sie auch ein Anrecht auf die Bewerbung ihrer Produkte, die wir mit der vollen Überzeugung verkaufen, dass es die besten am Markt seien. Die Küchengeräte von Miele, die Dunstabzüge von Gutmann, die Keramikplatten von Systemceram, die Edelstahlarbeitsplatten von Franke (Eisinger) und die Küchengeräte von Rösle. Im Wohnzimmer sind es die Polstermöbel von Jori, im Schlafzimmer die Matratzen und Bettsyteme von Pro Natura,  im Bür die Bürstühle von Labofa.

 

Unsere Anzeigenkunden sind uns aus zwei Gründen sehr wichtig: erstens helfen sie beim Finanzieren des Kalenders aber zweitens stehen wir hinter der Qualität ihrer Produkte und Dienstleistungen, sonst würden wir sie nicht bewerben (und drittens sind wir mit vielen auch freundschaftlich verbunden, was für wertvoll halten). Diese Ausnahmesituation im ganzen Pressewesen soll sie zum Einkauf bei unseren Partnern bewegen:


Buchhandlung Lösch

Prisma Advertising (Chrsitian Lüke)

Grüner Baum Kühnhofen, Anita und Hans-Peter Eberhard

Grünes Zentrum Henfenfeld, bestehend aus

Maschinen und Betriebshilfering Nürnberger Land

Forstbetriebsgesellschaft Nürnberger Land

Naturschutzzentrum Wengleinpark

Zimmerei Strobel Holzhausbau

Grand Optik Lauf

Sägewerk Stümpfel

Coframed

Ferienfahrschule Hense

Geld und Haus Werner Beck

Dehnberger Hof Theater

Forschungswerk Handfeste Marktforschung

Initiativkreis Holz aus der Frankenalb

Stör und Steinbauer Klimafreundlich Dämmen

Manfred Rothe - Weine und Edelbrände

Kelterei Walther - Aroniabeeren in der Saftbox

Marmot

Hautärzte Sulzbach Rosenberg Dr. Krusche, Dr Mai

Altes Schloß Kleedorf


 

 

Wenn Ihnen unser Jahrbuch gefällt, empfehlen Sie es bitte weiter (indem Sie ober rechts auf "Seite weiterempfehlen" klicken, wenn nicht, verraten Sie bitte uns was wir besser machen können. 

Erste Kommentare

Die ersten 50 Fragebögen sind schon eingetrudelt. Mit der kompletten Auswertung warten wir noch bis Februar, hier sind nur die ersten Stimmen:

"Ich finde Euere offenen, persönliche Werbung sehr ansprechend + fühle mich von der meinem Gedankengut Euch sehr verbunden. Ökologisch, regional, massiv."


"Bitte schickt mir keinen Kalender mehr, er ist voller Werbung und kaum brauchbar. Eingerichtet sind wir schon."


"Weiter so, ich bewundere Ihr Engagement, die guten Ideen, Ihre Begeisterung!"

"... Euere Küchen seit Jahren irgendwie immer gleich sind"

Auf die Frage nach dem "überflüssigsten Textbeitrag":

"Nichts ist überflüssig auf der Welt - es kann immer noch als schlechtes Beispiel dienen."

"Macht weiter so! Frohe Weihnachten"



Letzterem ist im Moment nichts hinzuzufügen, einige andere Dinge, klären wir bald im Nachhaltigkeitsblog.