Verbindungen bewegen - die Unterkrumbacher Werkstatt-Tage 2009

Externen Link in neuem Fenster öffnenAktueller Bericht und Fotogalerie Jazzkonzert im Nachhaltigkeitsblog

Externen Link in neuem Fenster öffnenAktueller Bericht und Fotogalerie Werkstatt-Gespräch im Nachhaltigkeitsblog


Holzverbindungen
sind die Basis unserer Einrichtungsarbeit

Nachbarschaftliche Verbindungen
führen zur Kirchensittenbacher Künstlerin Anna-Maria Schuller,

freundschaftliche Verbindungen
zu Markus Uhl, der Hersbruck.TV managed und

geschäftliche Verbindungen pflegen wir mit unseren Partnerfirmen, wie zum Beispiel Pro Natura, Jori, Miele, Labofa, Rösle, Ann Idstein und Domus Licht.

Freitag Abend, 3. Juli 09: Anna Maria Schuller 4tet

Anna Maria Schuller (Jg 1984) kommt aus unserer Gemeinde Kirchensittenbach und hat sich seit ihrem Abitur am Paul Pfinzing Gymnasium im Jahr 2004 als Jazzsängerin einen Namen gemacht.

Von 2004 bis 2008 studierte sie Jazzgesang an der Hochschule für Musik in Würzburg. Seit Herbst 2007 studiert sie am Conservatorium van Amsterdam, wo sie auch ihr 4tet gründete. Parallel dazu schloss sie an der HfM Würzburg im Sommer 2008 ihr Diplom im Fach Jazzgesang erfolgreich ab.
Seit 2007 ist sie Mitglied im BuJazzO (Bundes-Jazz-Orchester).

(Ausführlicher Lebenslauf und Hörproben bei myspace.com/annamariaschuller.

Einlass 19:00,  Beginn 20:00 Eintritt 10.- Euro,  ermäßigt 8.-.

Anna Maria Schuller 4tet

          anna maria schuller         Gesang

          christian pabst                 Piano

          pawel pastuszka              Kontrabass

          andreas klein                   Schlagzeug

 

Das im Herbst 2008 gegründete "anna maria schuller 4tet" setzt sich aus Studenten des Conservatoriums van Amsterdam zusammen, die in der "klassischen", sowie aufregend frischen Besetzung Gesang plus Klaviertrio Kunst und Spielfreude vereinen.

Frei nach dem Motto „Narrenfreiheit ist eine Chance“ entstehen durch den unmittelbaren, ehrlichen Umgang mit der Musik atmosphärische Skizzen in einem Spannungsfeld zwischen Melancholie und Aufbruchstimmung – der Klang mal seidig warm, mal mit Biss.

Stilistisch zwischen European Jazz, Folklore, Pop und Avantgarde einzuordnen wird der Klang von Künstlern, wie Chris Potter, Norma Winstone, Steve Reich, sowie Rebekka Bakken und Julia Hülsmann beeinflusst.

Das Programm “Dream Variations”, welches aus Eigenkompositionen und Bearbeitungen von Jazz- und Popstücken besteht, lebt von aufrichtigen Interpretation, die sich mit phantasievollen Arrangements auf frische und energetische Weise verweben, und so einen nuancenreichen Ensemblejazz erschaffen.

 

                                                                  

Anna Maria Schuller (’84) vocals, arranging, composing  

spielte bereits als Jugendliche Hauptrollen in diversen Musicalproduktionen (Linie1, Sekretärinnen, Der Gestiefelte) und erhielt einen Preis beim Bundeswettbewerb „Jugend Musiziert" (Musical). 


Sie ist Mitglied im Bundesjazzorchester Deutschland, wo sie als Solistin, Ensemblesängerin und Orchestersprecherin mit Bill Dobbins, Ed Partyka, Jiggs Wigham zusammenarbeitete. (Auftritte u.a. bei der Verleihung des Carlspreises an Angela Merkel 2008, “jazzahead” in Bremen, Internat. Jazzfestival in Hamm, Deutscher Bundestag.)

Die Arbeit in verschiedenen Projekten führte sie bereits auf Konzertreisen in die USA, nach Italien, Schottland, und Oesterreich.


Christian Pabst (’84) piano

studiert seit 2006 am Conservatorium van Amsterdam.

Er erhielt Masterclasses und Unterricht unter der Ägide von hochklassigen Musikern, wie Jacky Terrasson, Kevin Hays, Larry Goldings, Aaron Goldberg, Antonio Farao.

Mit dem „Christian Pabst Trio“ wurde er bereits auf internationalen Wettbewerben ausgezeichnet (u.a. Jazz Hoeilaart, Belgien 2007, Biberacher Jazzpreis 2008, internationaler Jazzwettbewerb Straubing 2008).

Seit März 2008 ist er Mitglied im Bundesjazzorchester Deutschland, wo er u.a. mit Ed Partyka, Jiggs Wigham und Steffen Schorn zusammenarbeitete.

Sein Wirken mit verschiedenen Projekten führten ihn auf Konzertreisen nach Estland, Lettland, Italien, England, Schweiz, Österreich, Luxembourg, Belgien, Niederlande, Frankreich.

 

Andreas Klein (’84) drums

Mit der Gruppe "Funkintension", die er 2001 u.a. mit C. Pabst gründete, gewann er mehrfach Preise beim Bundeswettbewerb "Jugend Jazzt".

Seit 2006 studiert er am Conservatorium von Amsterdam bei Martijn Vink, Marcel Serierse und Lucas van Merwijk.

Als Drummer des “Christian Pabst Trios” spielte er europaweit zahlreiche Konzerte und nahm erfolgreich an internationalen Wettbewerben teil.

Mit dem "Philip Czarnecki Trio" (P. Czarnecki – Gewinner des "Prinses Christina Jazz Concours 08") wird er 2009 am "North Sea Jazz Festival" auftreten.

 

Pawel Pastuszka (’78) bass

Musikpädagogik-Studium an der Universität Zielona Gora (Polen).

Von 2001 bis 2007studierte er am Conservatorium van Amsterdam Kontrabass (Jazz).

 

Samstag 19:00 Werkstatt-Gespräch, moderiert von Roland Zimmermann

Weblog, Twitter, Internet TV & Co
Neue Medien. Neue Chancen.

Welchen Nutzen hat die „schöne neue Medienwelt“ für uns hier in Hersbruck und der Region? Wie bringe ich meine Ideen, meine Initiative, mein Unternehmen ideal zur Geltung? Wo liegen die Schnittstellen zu wichtigen traditionellen Medien wie Zeitung und Zeitschrift?

Unter der Moderation von Roland Zimmermann (BR), erläutern und diskutieren Fachleute die Möglichkeiten der angesprochenen Medien. Zudem stellen sich Initiativen aus dem Hersbrucker Land vor und zeigen beispielhaft Ansatzpunkte für neue Medienstrategien.

Beginn: 19.30 Uhr (Empfang ab 19:00 Uhr mit
Frankensecco und regionalen Köstlichkeiten)

-------------------------------------------------------------

Workshops für lokale Videoreporter

Am Samstag um 11:00 Uhr und um 14:00 Uhr bietet Hersbruck TV kostenlose Kurse zu den Grundlagen der Video-Berichterstattung (Aufnahme, Schnitt, Ton).
Anmeldung bitte unter redaktion@hersbruck.tv.
 

Claus Rossmann bei der Arbeit an der Längsschnittsäge

Sonntag, 5. Juli 11:00 bis 17:00 Verbindungen aus Holz im Handwerk

Woran erkennt man Qualität? Was sind die Kriterien nachhaltigen Wirtschaftens? Was ist das Faszinierende am Material Holz?

Von der kleinen Feinsäge bis zum großen CNC Bearbeitungszentrum sind alle Schritte der Fertigung von Massivholzmöbeln einseh- und begreifbar.

Entdecken Sie „Alles Gute zum Einrichten“ in unserer Ausstellungsetage und erleben Sie Beispiele moderner Wohn-Kultur: vom Fußboden bis zur Beleuchtung, vom Polstermöbel bis zu den Küchengeräten, von der
Matratze bis zum Flachbildschirm. 

Links zu den werkstatt-Tagen

Artikel im Nachhaltigkeitsblog:

Newsletter Nr. 50

Sonderseite der Hersbrucker Zeitung

Newsletter Nr. 49

Die Einladung