Herzlichen Dank für Ihren Besuch bei den Werkstatt-Tagen, hier sind die Berichte mit Videos

Das Einladungsvideo "Vom richtigen Zeitpunkt"





Die 18. Unterkrumbacher Werkstatt-Tage unter dem Motto: "Vom richtigen Zeitpunkt im Leben" Fr. 10.6. bis So. 12.6.

Der Handzettel der Werkstatt-Tage

Hier gehts zur Anmeldung, oder rufen Sie uns einfach an: 09151 862 999 

 

Freitag: Werkstatt-Dinner nach historischen Rezepten aus modernsten Küchen

Maja Wasa (re) hat den IngwerTRINK erfunden, Ute Danzer freut sich auf viele interessierte Gäste

Schwester Regina Werner kocht live mit uns nach Rezepten aus dem 17. Jhd.

Fr. 19:30 (Einlass und Platzreservierung 18:30) Werkstatt-Dinner

Zusammen mit Maja Wasa - Geschäftsführer von Klosterkitchen, Hersteller des IngwerTRINKS - laden wir ein zu einem kulinarischen, informativen und unterhaltsamen Abend in unsere Werkstatt, deren historisches Vorbild übrigens die Basilika ist.

Schwester Regina Werner - Küchenchefin der Maria Ward Schule in Nürnberg - kocht live mit uns nach  Rezepten aus den 17. Jahrundert Bratenstücke des Hutangerochsens. Die Essensausgabe erfolgt nach alten klösterlichen Regeln.

Währenddessen erzählen alle Beteiligten von ihrem richtigen Zeitpunkt im Leben:

  • Maja Wasa, wie sie mithilfe des klösterlichen Ingwerrezepts nicht nur Krankheit und Schicksalsschläge überwand, sondern auch eine neue Lebensaufgabe fand.
  • Schwester Regina Werner, warum sie auf den Spuren ihrer Ordensgründerin Mary Ward nach historischen Rezepten aus dem 17.Jhd forscht und glücklich über den Neubau der Nürnberger Schule ist. Die Ordensgründerin wurde erst 367 Jahre später von der Kirche respektiert, die Essensausgabe nach alten klösterlichen Regeln erfolgt aber zum richtigen Zeitpunkt
  • herwig Danzer von den Möbelmachern, warum die besten Küchen und Möbel aus dem Holz der Region Zeit brauchen
  • Dipl. Ing. agr. Rainer Wölfel vom Naturschutzzentrum Wengleinpark, warum die Rinder unserer Hutanger echte Naturschützer sind und zu einem verantwortungsvollem Umgang mit ihnen auch deren  Verwertung von der Nase bis zum Schwanz gehört
  • Andreas Hagen, warum wertvolles Fleisch am besten in den Salt Age Schränken von Königssalz reift. Bei Vorbestellung gibt es zum Klostermenü auch ein Dry Age Steak des Hutangerochsen für 14 Euro.

Sichern Sie sich die günstigen Karten im Vorverkauf durch Ihre Anmeldung per Email oder Telefon: (09151 862 999)

Die Entstehungsgeschichte dieser spannenden Veranstaltungen, erzählen wir ausführlich im Nachhaltigkeitsblog.

 

Samstag und Sonntag: 2 Tage der offenen Tür

Unser Gäste können die Werkstatt erkunden ...

... und sich Tipps nicht nur zur Oberflächenpflege geben lassen ...

durch die Ausstellung schlendern ...

... die Bettsysteme von Pro Natura testen ...

und auf dem neuen Sofa "Wing" von Jori Probesitzen ...

oder unsere Ausstellungsküchen testen.

Am Sa. und So. 10:00 bis 16:00 können Sie - wie eigentlich immer - unser ganzes Gelände vom Holzlager über die Werkstatt, bis hin zur Ausstellung erkunden.

Das Massivholzmöbel - vom richtigen Zeitpunkt des Holzeinschlags über die Herstellung, die Pflege, die Weitergabe oder Rücknahme.

Wir zeigen das Nachölen von Oberflächen, das Einstellen von Scharnieren und wie man "Fehler ausbügelt" und dabei Dellen entfernt. In der Ausstellung gibt es Ver- und Vorführungen zum Wohnen, Sitzen, Schlafen und Kochen.

Hier gehts zur Anmeldung, oder rufen Sie uns einfach an: 09151 862 999 

Samstag 14 Uhr: Kochworkshop mit Sous Vide Papst Hubertus Tzschirner, Denis Scheck und Eva Gritzmann

Gemeinsames Kochen mit dem Sous Vide Spezialisten Hubertus Tzschirner

Beim Kochworkshop mit Kochbuchautor und Sous Vide Papst Hubertus Tzschirner wird er allen Fans dieser faszinierenden Vakuum-Garmethode wichtige Tipps zu den richtigen Garzeiten geben, und gemeinsam mit den Autoren der Lesung werden wir neben vielen Dingen, die wir selbst probieren können, auch das Essen für die Lesung am Abend zum richtigen Zeitpunkt vorbereiten.

Symbolische Kostenbeteiligung: 8 Euro. 

Hier gehts zur Anmeldung, oder rufen Sie uns einfach an: 09151 862 999 


Samstag 19:30 Uhr: Lesung mit Denis Scheck und Eva Gritzmann

Denis Scheck (ARD-Sendung Druckfrisch) und Dr. med Eva Gritzmann lesen aus Solons Vermächtnis

„Solons Vermächtnis - vom richtigen Zeitpunkt im Leben“ 

Der Vorsokratiker Solon von Athen – er lebte zwischen dem sechsten und fünften Jahrhundert vor unserer Zeitrechnung – würde heute „zur Leitfigur einer modernen kapitalismuskritischen Bewegung taugen.“ Vor diesem historischen Hintergrund  berichten die Ärztin aus Stuttgart und der Literaturkritiker (ARD-Sendung „Druckfrisch“) aus Köln von interessanten Menschen, die sich beruflich mit Reife beschäftigen:

  • Der Gewürzguru Ingo Holland beschreibt seinen abwechslungsreichen Werdegang, aber auch wie viele berühmte Köche mit ihren Werbeverträgen zur „dunklen Seite der Macht konvertierten.“
  • Es geht im Buch um besonders schmackhafte Äpfel, trocken gereifte Steaks und erstaunliche Restaurantkritiker. Das Erkennen der Reife, also die Kunst, einen Blick für den richtigen Zeitpunkt zu entwickeln, zählt laut Scheck/Gritzmann zu den ältesten Überlebenstricks der Menschheit.
  • Und sie werden auch lokale Beispiele in diese gemeinsam mit der Buchhandlung Lösch (www.les-art.de) organisierten Lesung mit einarbeiten: Über unser Hutangerrind kann man nicht nur berichten, man kann es auch kosten und sogar ein Steak vorbestellen.Natürlich gibt es auch andere tolle Dinge von Hubertus Tzschirner zu essen. 


Eintritt  14.- erm. 12.-  (Für angemeldete Gäste: 9.-/ 7.-) Hutangersteak aus dem Königssalz Reifeschrank mit Reservierung 14 Euro

Hier sind noch tiefergehende Infos wie die Veranstaltung mit Denis Scheck entstanden ist.

Hier gehts zur Anmeldung, oder rufen Sie uns einfach an: 09151 862 999

Sonntag 11:00 Uhr: Hutangerführung, anschließend Steaks und mehr vom Hutangerrind aus dem Reifeschrank

Die Geschichte und Zukunft der Hutanger wird am Beispiel in der Nachbarschaft erklärt

Zeitgeschichte der Hutanger und Fleischreifung mit dem SALT AGER®
So, 10 Uhr: Tag der offenen Tür; So. 11:00: Führung durch den Hutanger; So, 12:30: Salt Aged Steaks und Massivholzküchen   

Für die Hutanger der Hersbrucker Alb gibt es viele richtige Zeitpunkte, einige davon im Jahresrhythmus, andere - wie zum Beispiel die Beweidung mit Mutterkühen - als Neubeginn einer Ära, in der das Wort „Nutztierhaltung“ nicht nur auf das Fleisch der Tiere zielt. Sie betätigen sich auch als echte Naturschützer und unterstützen damit das älteste Naturschutzprojekt Bayerns in Franken.


Bei der Führung durch den benachbarten Hutanger um 11:00 Uhr (so heißen die gemeinschaftlichen Weideflächen vor den Dörfern, weil dort die Tiere „gehütet“ wurden) erklärt Dipl. Ing. agr. Rainer Wölfel vom Naturschutzzentrum Wengleinpark den verantwortungsvollen Umgang mit den Tieren und warum es Sinn macht, das Naturschutzprojekt mit einer Kuhpatenschaft zu unterstützen.  

Andreas Hagen von Koenigssalz wird im Anschluss erklären, wie im perfekten Fleischreifeschrank (SALT AGER®) eine Rückwand aus Salz das Reifen fördert, das Schimmeln verhindert und warum trocken und lange gereiftes Fleisch viel besser schmeckt. Erste Kunden der Möbelmacher, natürlich meist solche, die auch dem Sous Vide Garen frönen, liebäugeln schon mit einem solchen Schrank in der Speisekammer, und ihre Freunde unterstützen sie, denn für einen ganzen Rinderrücken kann man schon ein paar Gäste als Mitesser brauchen.
 
Die Führung und der Tag der offenen Tür kosten natürlich keinen Eintritt, aber eine Anmeldung für die Führung und vor allem eine rechtzeitige(!) Reservierung der raren Steaks wäre natürlich sinnvoll.  (Sous Vide gegartes Steak mit Beilagen: 14 .-€) 

Hier sind noch mehr Infos im Nachhaltigkeitsblog

Hier gehts zur Anmeldung, oder rufen Sie uns einfach an: 09151 862 999 


Die Idee der Werkstatt-Tage seit 1998


Der Genuß und die Qualität einer künstlerischen oder handwerklichen Leistung erschließt sich sich vor allem dem, der etwas darüber weiß. Deshalb führen alle Künstler im Rahmen der Unterkrumbacher-Werkstatt-Tage nicht nur vor, sie erklären auch. Warum wurde an dieser Stelle ausgerechnet jenes Stilmittel gewählt?  Woher kommt die Motivation für diese Arbeit? Alle Beteiligten beantworten auch und gerade die Fragen, die man außerhalb der Werkstatt-Atmosphäre nicht zu stellen wagt. Das Augenmerk wird auf die handwerkliche, aber auch auf die menschliche Komponente jeglicher kulturellen  Arbeit gerichtet. Und diese verrichten ja nicht nur Künstler, sondern vom Forstwirt bis zum Pädagogen ganz viele Berufszweige.

Die Möbelmacher bilden mit dieser ungewöhnlichen Veranstaltungsreihe ein offenes Forum, dass dem Gast zusätzlich zum Genuß auch Hintergrundwissen bietet. Das bringt mehr Freude an der heimischen Kulturszene und fördert das Bewußtsein für handwerkliches Können.