AktuellProdukteVideosAusstellungFirmaNachhaltigkeitKontakt
 » Startseite » Nachhaltigkeit » Gesellschaft und CSR  » Vielfalt
Vielfalt ist nicht nur bei Tomaten eine Bereicherung
Jutta Richter war unser erstes Lehrmädchen, als in unserer Innung noch fast kein Kollege Mädels einstellte
Dominik kam aus der Schweiz

Gleichberechtigung und Vielfalt gegen Diskriminierung

Unseren ersten Lehrvertrag hat 1989 Jutta Richter unterschrieben und seitdem sind wir nach Auskunft der Handwerkskammer die Schreinerei mit den meisten weiblichen Auszubildenden.

Das ist nicht nur gut für die interessierten Mädels, die übrigens immer mehr Preise als die Jungs gewinnen, sondern auch angenehm für unsere Kunden und das Betriebsklima. Die Bewerbungsgespräche werden bei uns zusammen mit den Schreinerinnen und Schreinern geführt, die dann auch mit den Lehrlingen zusammenarbeiten.

Die gleichen Rechte haben aber nicht nur Frauen und Männer, sondern auch Deutsche und Ausländer, Christen oder Mitglieder anderer Religionen und natürlich ist auch deren sexuelle Orientierung kein Kriterium für oder gegen eine Anstellung.



Die Vielfalt unser Gesellschaft soll sich auch in den Belegschaften widerspiegeln, gegenseitiges Lernen von Kolleginnen und Kollegen mit unterschiedlicher Weltanschauung gehört zur gelebten Toleranz. 

Wobei uns dazu weniger die neuen Gesetze motivieren, sondern viel eher "der gesunde Menschenverstand" und die Hoffnung, dass sich Gleichberechtigung im Betrieb auch auf das Umfeld der Kunden und Mitabeiter auswirkt.

Die Gesellenstücke und die Preise unserer Lehrlinge seit 1989.

EU-Konferenz auf Zypern: Stop Diskrimination
130 Teilnehmer aus 25 Ländern beschäftigten sich mit Gleichberechtigung und Vielfalt, Diversity and Inclusion
Das Best Practice Beispiel der Möbelmacher und anderer vorbildlicher Betriebe war im Foyer aufgebaut
Wir wissen nicht genau, zu was ein Teilnahmezertifikat gut ist, aber wir zeigen es Ihnen hier einfach mal

EU-Konferenz auf Zypern: "The Benefits of Diversity and Inclusion for Small an Medium-Sized-Enterprises" oder "Geschäftsnutzen von Vielfalt und gleichberechtigter Teilhabe für KMUs" Limassol, Zypern

Durch die eingehende Betriebsprüfung beim Handwerkspreis 2005 kannte uns der Zentralverband des deutschen Handwerks (ZdH) schon ziemlich genau und hat uns zur Teilnahme an der EU-Konferenz als Referent vorgeschlagen. 2 Tage lang diskutierten wir mit 130 Menschen aus 25 Ländern Strategien für Diversität und gegen Diskriminierung und beteiligten uns vor allem mit Vorschlägen für die nächsten geplanten Zusammenkünfte (wohl auf nationaler Ebene).


Durch unsere EFQM-Selbstbewertung, die selbstverständlich auch Gleichberechtigungskriterien mit einschließt, aber viel mehr durch die Wertvorstellungen aller Mitarbeiter, glauben wir auf einem vernünftigen Weg gegen Diskrimierung zu sein, auch wenn man immer wieder neu überprüfen muss, ob noch alle Abläufe und Einstellungen dieser Zielsetzung entsprechen.



Ausführlicher Bericht
in unserem Nachhaltigkeitsweblog, das durch die Kommentarmöglichkeit und die Mitarbeit vieler Mitarbeiter auch ein Zeichen für Offenheit und Tolanz darstellen soll.


Die homepage der Konferenz.


Unsere Sustainable Excellence Group


400 Fotos der Konferenz bei Sevenload


Abmeldung zur EU-Konferenz im Weblog



Impressum/Datenschutz
Inhaltsübersicht
Hilfe
Newsletter
Gästebuch


Es tut mir wirklich sehr leid, aber das Nachhaltigkeitsblog hat eine gewisse Tradition in aktueller(!) Berichterstattung und deshalb kann ich auf die offizielle Pressemeldung nicht mehr warten, werde sie aber sofort anhängen, wenn sie raus ist. Andrea Lipka von der Simmelsdorfer Mühle ergriff einst die Initiative um einen Verband, Verbund, Netzwerk oder was auch immer … Meilenstein fränkischer Kulturgeschichte: der Kulturverbund Nürnberger Land wurde in Hersbruck gegründet weiterlesen


Im Dezember letzten Jahres kamen die Waldbauern, um den Werdegang ihrer Buchen  kennen zu lernen (hier der ganze Artikel drüber), gleich im Januar besuchte uns der Lionsclub Hersbruck und  im Februar die Rotarier aus Auerbach.   Mit beiden Serviceclubs haben wir nach der Führung gekocht und geschlemmt und vor ein paar Tagen erst war der … Warum Betriebs(ver)führungen Freude machen weiterlesen


Liebe Leute, in diesem Newsletter geht es um die neuen Küchen, das Badezimmer aus dem Sittenbachtal und um unsere regionale Waldschöpfungskette mit dem mobilen Sägewerk. Aber viel wichtiger ist uns, dass Sie die Termine 23. Juni und 24. Juni mit einem Klick auf den Link in Ihren Kalender eintragen (fränkischer Sommer mit Olivia Trummer) (Filmgala Dolores … NL 134: Bretterbericht, neue Küchen, Ausstellungsschlafzimmer, Badezimmer und Barschränke. Fränkischer Sommer und Filmgala Dolores weiterlesen


Wir durften den sympathischen Kochbuchautor Stevan Paul vor ein paar Tagen bei einer Lesung in der Nürnberger Bindergass Theke kennen lernen.  Da wir selbst seit 25 Jahren Lesungen veranstalten, waren wir sehr gespannt, wie Stevan mit dem vielgängigen und erklärungsreichen Auftritt des Küchen-Teams vom „Sosein“  zurecht kommen wird, aber er hat das bravourös gemeistert. Er … Im Roman „Der große Glander“ von Stevan Paul geht es um Genuß und den Zusammenhang zwischen Handwerk, Kunst und Kochen weiterlesen


Als sich andere Küchenkunden  gerade für unser „altes“ Ausstellungsschlafzimmer entschieden, kamen wir bei der Besprechung von Küchenergänzungsteilen für die Speisekammer von Familie Mader auf deren Schlafzimmer zu sprechen und wir boten einen Ausstellungspreis an, falls sie uns ihr Schlafzimmer ein Jahr für die Ausstellung ausleihen würden. Also entwarfen wir deren Schlafzimmer mit einigen neuen Ausstattungsmerkmalen … Das neue Ausstellungsschlafzimmer gehört schon unseren Kunden weiterlesen


     PRESSEMELDUNG Über die Internetsuche  fand die kochbegeisterte Familie Felbinger aus dem Allgäu den Weg nach Unterkrumbach und zur individuellen Massivholzküche. Beim ersten Besuch übernachteten  sie nach fünf Stunden gemeinsamer Küchenplanung, Werkstattführung und gemeinsamen Kochens  im Wohnmobil auf dem Gelände der Möbelmacher, wo sich deren Zwergpudel Sambo nur sehr zaghaft mit der französischen Hauskatze Plümi … Wie die Massivholzküche aus Unterkrumbach ins Allgäu kam weiterlesen


Der Fränkische Jedermann Von Fitzgerald Kusz nach Hugo von Hofmannsthal Theater Kuckucksheim Gott ist wütend. Schlecht sind die Menschen, eitel und habgierig. Eigentlich würde er lieber heute als morgen zum Jüngsten Gericht blasen lassen. Doch Gott gibt der Welt eine letzte Chance: Wird der selbstsüchtige Jedermann im Angesicht des Todes zum Guten bekehrt, soll die … Der fränkische Jedermoo weiterlesen


© 2009 die möbelmacher gmbh | unterkrumbach 39 | 91241 kirchensittenbach | tel. 09151 - 862 999 | email info@die-moebelmacher.de

Massivholzwohnzimmer