AktuellProdukteVideosAusstellungFirmaNachhaltigkeitSocial MediaKontakt
 » Startseite » Nachhaltigkeit » Ökonomie » Ausbildung
Gesellenstücke unser erfolgreichen Auzubis Dominik und Julia

Ausbildung- Investition in eine bessere Zukunft

Wir bilden seit 1991 junge Menschen als SchreinerInnen aus. Der Großteil unserer Mitarbeiter hat bei uns die Lehre absolviert und diejenigen, die danach wollten und keine weiteren Pläne z. B. in Richtung Studium geschmiedet haben, sind den Möbelmachern auch nach Ende der Ausbildung treu geblieben. So können wir voll Stolz auf eine lange Ausbildungserfahrung zurückschauen und sind uns einig: Ausbildung lohnt sich- sowohl für unser Unternehmen als auch für unsere Mitarbeiter und damit letztlich auch für unsere Kunden. Denn nur mit exzellent ausgebildeten Fachleuten lassen sich die Wohnträume unsere Auftraggeber in der höchsten Qualität realisieren. Dazu gehören neben der Planung und Beratung (inkl. Sicherheitsaspekten), auch der fachgerechte Umgang mit den Maschinen, materialschonenden Zuschnittverfahren, Holzauswahl, Einbau und Pflegemaßnahmen und viels mehr. Um all diese Fertigkeiten zu erlernen bedarf es neben persönlicher Wissbegierde auch viel Geschick und der Möglichkeit, Dinge auszuprobieren und durch Erfahrung zu lernen. Wir bieten unseren Auszubildenden diese Gelegenheiten und lassen sie an unserem Wissen teilhaben.

Besonders erfreut sind wir über die Tatsache, dass sich unsere Auszubildenenden aktiv an unserem Nachhaltigkeits-Weblog beteiligen und somit allen Interessierten und auch uns die Gelegenheit bieten, die Dinge aus der Warte der nachfolgenden Generationen zu betrachten.

 

Kundenzufriedenheit durch Expertinnen

Silke Fabinger war zweitbeste Sekretärin Bayerns 2001
Nina Schorponi beste Sekretärin Bayerns 2004 und sie ist es immernoch

Wir wollen uns nicht nur mit unseren individuell gestalteten Massivholzmöbeln  unsere Kunden gegeistern, sondern auch durch hervorragenden Service. Dazu gehört auch der freundliche und fachkompetente Kundendialog und ein geschicktes Organisationstalent. Um hierbei die best mögliche Kombination zu erreichen, haben wir uns eines Tages entschlossen selbst auch eine Ausbildungsstelle zum Kaufmensch für Bürokommunikation zu schaffen. Dies bietet schonmal den Vorteil, dass unsere Azubinen (ja klassisch weiblich aber vielleicht gerade deswegen auch so gut) von der Pieke auf den Betrieb kennenlernen konnten und somit schon frühzeitig mit den Besonderheiten und Herausforderungen eines holzverarbeitenden Betriebes konfrontiert wurden.

Ob der riesige Erfolg, den unsere Kauffrauen für Bürokommunikation feiern konnten auch mit unserer Betriebsphilosophie zusammenhängt wissen wir nicht, auf jeden Fall freuten wir uns beim Wettbewerb der IHK über die zweitbeste Sekretärin Bayerns im Jahr 2001 und die beste Sekretärin Bayerns im Jahr 2004.

Die freundliche und kompetente Art unserer Sekretärin Nina Schoproni ist auf jeden Fall ein ganz wichtiger Baustein der Kundenzufriedenheit.

 

Handwerk und Gleichberechtigung

Für uns ist es wichtig, auch in einem so genannten "klassischen Männerberuf" den Frauen eine gerechte Chance zu geben und wir sind froh (und auch ein bisschen stolz) darüber, den größten Frauenanteil der Schreinerausbildung in Bayern zu haben.

Dass diese gerechte Chance mehr als nur eine Floskel in Richtung Gleichberechtigung und gleichzeitig mehr als verdient ist, beweisen unsere sehr erfolgreichen jungen Damen immer wieder aufs Neue.

Darüber hinaus kann man nicht verleugnen, dass unsere weiblichen Mitarbeiter auch einen gehörigen Anteil an unserem sehr angenehmen Betriebsklima haben und wir feststellen, dass wir ohne Vertreter beider Geschlechter in unserem Betrieb nicht mehr arbeiten wollen. Trotzdem reißen die Mutterschaftsurlaube immer wieder Lücken in unsere Damenriege, aber das soll man ja auch nicht ändern.

Daniela machte ihr Architekturprakrikum bei uns
Viel Schleifen gehört zur Arbeit der Praktikanten

Praktika bei den Möbelmachern

Auch den noch unentschlossenen und auf der Suche nach dem richtigen Beruf befindlichen jungen Menschen versuchen wir durch Praktika und Schnupperlehren einen Einblick in die vielseitige und herausfordernde Arbeitswelt zu bieten. Dieses Angebot wurde jährlich an fast 200 Tagen von jungen Menschen angenommen und wir haben auf diesem Weg schon das ein oder andere Talent entdecken können. Dabei ist die Dauer der Praktika je nach Bedarf der Probekollegen unterschiedlich lange und reicht von ein paar Tagen bis zu mehreren Monaten.

Je nach Verfügbarkeit nehmen wir Praktikanten aller Schul- und Hochschularten auf und versuchen das jeweilige Fachgebiet zu berücksichtigen und speziell darauf einzugehen (z.B. Schulung im Zeichen bei Architektur). Die Praktika sollen den Schülern und Studenten einen umfassenden Einblick in unser Arbeitsweise, die Betriebsabläufe bei den Möbelmachern und natürlich in ihr spezielles Fach bringen.

Wir bitten aber trotzdem um Verständnis, dass wir nur entsprechend der aktuellen Betriebsabläufe entscheiden können, ob im Moment für einen Praktikanten genug zu tun ist. Denn wir wollen auch nicht, dass die Jungen Leute rumstehen und sich langweilen.



Impressum/Datenschutz
Inhaltsübersicht
Hilfe
Newsletter
Gästebuch


 von Sylke Pfeiffer Nach drei Jahren Studium und einem weiteren vor mir bis zum Bachelor im Fach Industriedesign, packte mich die Lust außerhalb der Uni einen tieferen Einblick in ein Handwerk zu erhalten. Dazu durfte ich ein dreimonatiges Praktikum bei den Möbelmachern antreten, welche mir durch ihren offenen Auftritt, den Fokus auf Nachhaltigkeit und die … Meine Praktikumserfahrung bei den Möbelmachern weiterlesen


Beim Schneiden des Einladungsvideos für unsere Filmgala am Samstag Abend (24.Juni 2017 im Rahmen der 19. Unterkrumbacher Werkstatt-Tage) haben wir noch sooo viele liebe cineastische Mitstreiter aus dem Gymnasium Hersbruck entdeckt, dass wir nochmal die Einladung zum Mitmachen an alle schicken wollen, weil sich die Hersbrucker Filmszene eben über einige Generationen bis ins Heute erstreckt. … Noch können wir weitere Ideen für die Filmgala „Dolores“ am 24. Juni 2017 aufnehmen weiterlesen


von Dr. Volker Stahlmann   März 16.00 Uhr in der TH Nürnberg! Aus kontrolliertem Raubbau, Vortrag von Kathrin Hartmann Eine Gemeinschaftsveranstaltung der Studierendeninitiative OEPRO mit dem Kulturbahnhof Ottensoos TH Nürnberg, Fakultät Betriebswirtschaft, Bahnhofstraße 87, 90402 Nürnberg, Raum 112 Eintritt frei! Angesichts des Klimawandels, der drohenden Ressourcenknappheit und etlicher anderer menschgemachter Umweltkatastrophen beruht die Hoffnung vieler … Aus kontrolliertem Raubbau weiterlesen


Stephanie aus Immenstadt im Allgäu suchte schon lange nach der perfekten Küche, aber vor allem nach den besten Geräten zum Kochen. Deswegen entstand der erste Kontakt zu ihr im Juni 2016 ausnahmsweise nicht über die Suche nach Massivholzküchen, sondern über unseren Hersteller aller Tepan Yaki-, Wok-, und Induktionskochfelder Christian Jaksch. Der empfahl ihr auch, unbedingt … Die ganze Geschichte der Allgäuer Alpenküche vom Tepan bis zum Fototermin weiterlesen


von Dr. Volker Stahlmann Kulturbahnhof Ottensoos am 6. April 19.00 Uhr Was hindert mich eigentlich daran, so zu leben, wie ich es will? Was kann mir helfen, um mehr von meinen Vorstellungen Realität werden zu lassen? Wie kann ich Wege aus der Beengtheit meiner eigenen Sachzwänge zu entdecken? Dieter Wunderlich geht diesen Fragen am Beispiel … Aus der Tretmühle zur Selbstbestimmung weiterlesen


Pressemeldung zum Tag der Rückengesundheit 2017 Der 16. Tag der Rückengesundheit steht in diesem Jahr unter dem Motto „Balance halten -Rücken stärken“ und der Veranstalter „Aktion Gesunder Rücken e.V.“ empfiehlt den vielen Menschen mit Rückenproblemen auf das „körperliche und seelische Gleichgewicht zu achten.“ Die Theorie klingt einfach, natürlich ist dafür Bewegung und gesunde Ernährung extrem … Tag der Rückengesundheit am Samstag, den 11. März: Balance halten – Rücken stärken bei den Möbelmachern weiterlesen


Seit 1997 hatten wir immer wieder regen Meinungsaustausch und intensive Zusammenarbeit bei unterschiedlichsten Projekten mit Professoren, Studenten und Universitäten zwischen Virginia, Bayreuth und Nürnberg/Erlangen. Deswegen hier die Einladung zur sicher interessanten Tagung:  ?Den Übergang in eine nachhaltige Gesellschaft vor Ort gestalten. Reallabore und Transformationsplattformen in der Region? von Prof. Manfred Miosga (Uni Bayreuth) persönlich: „Sehr … Save the date ? Konferenz zur regionalen Nachhaltigkeitstransformation am 6.4.2017 an der Universität Bayreuth weiterlesen


© 2009 die möbelmacher gmbh | unterkrumbach 39 | 91241 kirchensittenbach | tel. 09151 - 862 999 | email info@die-moebelmacher.de

Büros auf Massivholz