Massivholzküche von zwei Musikern mit kräftigem Rot

Die Wandfarbe einer Küche ist ein nicht zu unterschätzender Gestaltungsfaktor. Der Mut wird belohnt!

Auch für diese Küche musste mal wieder eine Wand weichen. Die Videokamera lief einfach während des Fototermins bei Claudia Burda Schroll und Werner Schroll, die beruflich diese Musikschule leiten: http://www.musikzentrum-erlangen.de und sich wohl nicht zuletzt deswegen viel mit den ästhetischen Kriterien ihrer Küche auseinander setzten.





Die Entwürfe entstanden beim gemeinsamen Kochen

Man brütet über den Plänen und schließt die Idee, die Wand zum Essplatz rauszumachen nicht ganz aus. Zwar gibt es ein paar Probleme mit der Heizungsinstallation zu lösen, aber eine schnelle Freihandzeichnung gibt Aufschluss, wie die Küche aussehen könnte, das gemeinsame Kochen zeigt währenddessen, wie schön es ist, gemeinsam an einer Kochinsel zu sitzen.

Während des gemeinsamen Kochens und Planens entstehen erste Skizzen der späteren Küche.

Von der Idee bis zur fertigen Küche

Die Kochinsel mit ihren offenen Auszugsboarden für Töpfe und Schüsseln

Durch die überstehende Holzarbeitsplatte des Mittelzentrums kann man sich gegenüber sitzen

Die Keramikspüle wurde als Unterbaubecken in die Granitplatte eingearbeitet

Der Tapan Yaki ist stets im Einsatz

Die Maserung der Massivholzfront läuft durch

So sah die alte Küche aus

Wenn dann mal klar ist, wie die Küche aussehen aussehen soll, dann kann man auch die Geräte auswählen. Das Induktionskochfeld mit Tepan Yaki (von Jaksch) gehört bei den Möbelmacherküchen meist dazu, weil das Kochen darauf einfach Freude macht, der Druckdampfgarer (Miele) ist eher das Vernunftgerät, das wahninnig viel Zeit und Reinigungsarbeit spart. Der Dunstabzug von Gutmann muss die riechbaren Ergebnisse der Kochfelder vernünftig verschwinden lassen.

 

Die Mail des Kunden

Hallo Herr Danzer,

zunächst nochmals vielen Dank für Ihre gute Beratung in punkto Planung und Ausführung. Hat alles wunderbar geklappt und unser Dampfdruckgarer ist im Dauereinsatz - so viel wie wir kochen, können wir gar nicht essen  :-)

Ihre beiden Mitarbeiter Matthias Becker und Helmut Neugebauer waren Spitze! Sie haben sehr gewissenhafte und saubere Arbeit geleistet! Freundlich, ruhig, überlegt und sehr professionell! Respekt! Kann ich nur jedem weiterempfehlen. Viele Grüße

Werner Schroll


Auch die Möbelmacher bedanken uns ganz herzlich für die schöne Zusammenarbeit.