Miele-Möbelmacher-Massivholzküche im Titanlook

Im Oktober 2006 zeigten wir als weltweit erster Küchenbauer die neue Geräteserie von Miele namens Titan. Auch die Ahorn-Massivholzküche "drumrum" verdient diesen Namen, denn die Oberflächen einiger Türen wurden farblich passend beschichtet, wie auch alle Metallteile der Griffe und des Sockels. Die Küche wurde auf der Consumenta täglich von heimischen Spitzenköchen und uns selbst mehrfach bekocht und beweist damit die Profitauglichkeit unserer aufwändig geölten Oberflächen. Nach der Consumenta ist sie in unserer Ausstellung zum Testkochen verfügbar und dann kommen neue Messen.

Außer, Sie haben zufällig mindestens 4 mal 4,1 Meter für Ihre neue Küche frei, dann bekommen Sie dieselbe mit Ausstellungs- und Messerabatt und wir bauen uns einfach eine neue.

Den Mielegeräten wie Dampfgarer, Tepan Yaki, Induktionskochfeld und Co. mit allen Preisen räumen wir eine Sonderseite ein.

 

Auf der Consumenta sind wir mit dem edlen Teil aufgefallen, selbst ohne Köche war die Ahornküche ein Hingucker, der von Besuchern der Name "Designküche" gegeben wurde.

Designküche? Die Showküche auf der Consumenta

So sah die erste Küche mit den Geräten der Miele Titan-Serie auf der Consumenta aus, seitdem ist sie der Hingucker in unser Ausstellung, denn sie hat vier Türen mit matten Glasfronten. In diesem Fall in Titanfarben, wir können diese Fronten für "Designerküchen" aber auch in glänzend und allen RAL-Farben anbieten. Endlich eine Front, wo wir mit Farbe spielen können und dabei trotzdem nicht die Tugenden der Massivholzküchen verlassen. Denn Glas zählt zu den ehrlichen Materialien, eine Spanplatte kommt uns nicht in die Küche.


Massiver Ahorn wird mit den Geräten und Fronten in Titanfarben vermählt. Wenn alle Ehen so harmonisch wären ...

Hansi Heberlein veranstaltete nach seiner Kochshow eine Verlosung in unserer Show-Design-Ahornküche

Die Armatur von Dornbracht war der Hit. sie ist so vielen Menschen aufgefallen, weil an ihr so gar nichts dran ist, nur Funktion

Großer Rummel bei der Pressekonferenz am Tag davor

Gute Idee aber falsches Model, die Notebooklappe des Kaffeerollis bringt die Rezepte aus unserer Datenbank in die Küche

Das richtige Model aber die falsche Perspektive, der Rolli ist aber wirklich praktisch, weil man den Miele Einbau Kaffeevollautomat mit zum Esstisch nehmen kann und nicht wegen jeder zweiten Tasse wieder in die Küche rennen muss

Neue Fotos aus unserer Ausstellung

Weil auf der Messe nicht alles optimal zu fotografieren war, haben wir in usnerer Ausstellung noch ein paar Fotos gemacht.  Über die Fotosession berichten wir im Weblog.


Jana Zeuss hat für uns gemodelt, die linke Wand ist mit Photoshop montiert.

Der Kaffee-PC-Rolli hat die gleiche Arbeitshöhe wie die Arbeitplatte, weshalb man auch die Tresenhocker dazu verwenden kann

Keramikplatte von Systemceram, Glasfronten in Titanfarben und Camparifläschchen als Deko

Der Entwurf der Titan-Massivholzküche

So sah der Entwurf aus: die erste Miele-Möbelmacher-Titan Küche aus heimischem Spitzahorn

Die Titanküche hat einen zweizeiligen Grundriß, das heißt es gibt die Spülenzeile (normalerweise) an der Fensterwand und ein großes Koch-Mittelzentrum. An die Keramikarbeitplatte in schwarz schließt sich rechts ein Hochschrank mit Backofen und Geschirrwärmer und dem Side-by-Side-Kühlschrank an, auf der anderen Seite ist der Backofenhochschrank mit zwei Dampfgarern ausgerüstet (Combi- und Druckdampfgarer).

Kaffeeautomat und Minibüro. Der Trolley aus Ahorn versüßt das Arbeiten oder Rezept-Surfen zwischendurch mit köstlichem Kaffee

Servierwagen für Gastronormbehälter, auf Wunsch sogar in den Tisch einfahrbar

Rechts sieht man den Wagen geöffnet, Jürgen Beyer vom roten Ochsen Rückersdorf und Pascual Pelzeter, Lerhling bei den Möbelmachern sind derweil am Kochen

Kleine Besonderheiten unserer "Designerküchen"

Ganz links erkennt man unschwer einen Kaffee-Bürotrolley. Ein fahrbarer Doppelschrank mit Miele Kaffeeautomat erspart das lästige Laufen beim Kaffeekränzchen, die Sekretärklappe daneben beherbergt das Notebook und einen kleine Musikanlage. Ein praktisches Minibüro und der direkte Zugriff auf alle Rezepte aus dem Internet. Natürlich passt dort auch ein Flachbildschirm rein, wenn jemand zur Kochsendung parallel mitkochen möchte. Vorsicht dann aber bei "Ich hab´da schon mal was vorbereitet."

Der kleine Servierwagen rechts vom Mittelzentrum kann die Gastronormbehälter wohnzimmertauglich aufnehmen und dank der Eiswürfel aus dem Miele Eiswürfelbereiter im Gefrierschrank kalt-, dank elektrischer Beheizung mit einer Bain Marie auch warm halten. Die Idee das ganze Teil in einen Tisch mit wegklappbarer Mittelplatte einzufahren scheiterte leider am Wiederstand von Familienmitgliedern aber für Kunden machen wir natürlich alles. Wir suchen also noch ein Opfer.

So sieht es in unserem Nachhaltigkeitsweblog aus

Die Beiträge über die Miele Titan Massivholzküche im Nachhaltigkeits-Weblog

In der Zwischenzeit gibt es schon eine Reihe von Artikel im weblog, die noch detaillierter sind, als die Infos auf der Homepage:

Am besten findet man über die integrierte Suchmaschine alle  Artikel in chronologischer Reihenfolge.