Der Initativkreis Holz aus der Frankenalb trauert um Erwin Häusler

Erwin Häusler, verstorben am 12.10.2002

Er war kein “normaler” Banker. Der Chef der Raiffeisenbank Hersbruck war gleichzeitig Kassier der Forstbetriebsgemeinschaft Nürnberger Land und vereinte Kompetenzen in der Land- und Forstwirtschaft mit denen der uns unbekannten Bankwelt. Er war der Erste, der die Ziele der regionalen Wirtschaftskreisläufe unterstützte, er war  Mitbegründer der Unterkrumbacher Werkstatt-Tage und er  setzte sich für die Idee des regionalen Musterhauses ein. Schade, dass die außergewöhnlichen Eigenschaften unseres kritischen Mitstreiters erst nach seinem Tod richtig bewusst wurden, aber das scheint das Los der Vordenker zu sein. Seine letzte große Rede am Tag der Regionen in Vorra erschien uns als die versuchte Weitergabe seiner Lebenserfahrung. Er beschieb realistisch die besorgnis­­erregenden Entwicklungen in der Bankwelt, aber er beschrieb auch alternative Wege, die aus diesen Krisen führen könnten. Maximen der Nachhaltigkeit, für die der Initativkreis Holz aus der Frankenalb beim Beginn seiner Arbeit noch belächelt wurde, werden auch Global Players in Zukunft zum Nachdenken zwingen, aber ob ein Gedankengut der sozialen Verantwortung tatsächlich die Spitzen der Finanzwelt je erreichen wird, schien auch er zu bezweifeln. Es stimmt uns traurig, dass er den Fortgang dieses Dialogs nicht begleiten kann, aber wir wissen, dass er viel Basisarbeit dafür geleistet hat. Wir sind dankbar für seinen beispielhaften Einsatz für die Wiederbelebung regionaler Wirtschaftskreisläufe.