Die 22. Unterkrumbacher Werkstatt-Tage mit zwei Terminen

Lesung mit Denis Scheck am 13. Mai und Konzert it dem Ensemble Kontraste am 18. Juni

Lieder fielen die 22. Unterkrumbacher Werkstatt-Tage jetzt schon drei Mal aus, aber hier ist der neue Plan, der sich leider nicht auf ein Wochenende fixieren ließ, deswegen diesmal auf zwei Mal:

Denis Scheck am 13. Mai

Das Ensemble Kontraste am 18. Juni
 


ensembleKONTRASTE am 18. Juni 2023 um 16:00 Uhr (Einlass 15 Uhr)

ensembleKONTRASTE
Aus Holz geschnitzt
Albert Lortzing, Martin Smolka, Traditionals, u. a.

Das Musik-Ensemble und der Spielort bei den Möbelmachern – Kontraste über Kontraste, schon zum dritten mal (2001 und 2004). Nicht im Rahmen des fränkischen sommers, wie im letzten Jahr geplant, sondern ausschließlich für unser Publikum und das des ensembleKONTRASTE:
Was liegt näher, als dass die fünf Musiker von ensembleKONTRASTE sich dort mit in musikalischer Hinsicht ungewöhnlichem Material beschäftigen: Musik rund ums Holz in bewährter, überraschender KONTRASTE-Manier, lust- und kunstvoll präsentiert!
Thema Holz in der Musik? Spontan fällt einem der Holzschuhtanz aus der Oper Zar und Zimmermann von Albert Lortzing ein, oder das Lied vom Holzmichel. Das sind aber nur zwei der originell arrangierten Stücke, mit denen die Musiker überraschen – mit altbekannten, aber auch neuen schrägen Tönen.
Eintritt: 24 € / ermäßigt 19 €


Denis Scheck liest aus "Schecks kulinarischer Kompass" am 13. Mai um 19 Uhr (Einlass 18 Uhr)

Schecks kulinarischer Kompass
 
Literaturkritiker Denis Scheck wird bereits das dritte Mal unser Gast sein (2013 und 2016).

„Wie wäre es, fragt man sich nach der Lektüre dieses Buches, wenn man von Denis Scheck zum Abendessen eingeladen würde? Es wäre ganz ohne Zweifel eine ausgesprochen vergnügliche Veranstaltung mit einem bestens aufgelegten, pausenlos parlierenden Gastgeber, der uns eine Anekdote nach der anderen aus seiner prall gefüllten kulinarischen Erfahrungsschatztruhe auftischte – scharfe Beobachtungen, kluge Erkenntnisse, apodiktische Urteile, gnadenlose Verrammungen, alles dabei, was Herz und Magen begehren.“
- Frankfurter Allgemeine Zeitung

Weil wir das genau so bestätigen können, laden wir Sie gemeinsam mit der Buchhandlung Lösch umso herzlicher zur Lesung ein, bitte rechtzeitig Plätze per Mail reservieren.

 

Mit umgebundener Serviette um die Welt

Ein geistreicher Genießer plaudert aus der Küche: Ob er von seinen Lieblingsrezepten mit Lauch schwärmt oder erklärt, wie man die perfekte Bouillabaisse kocht – Denis Scheck lässt einem mit seinen köstlichen Geschichten das Wasser im Munde zusammenlaufen.

In seinen kulinarischen Anekdoten erzählt er uns von seiner Leidenschaft für Essen und Trinken, mischt Literarisches und Persönliches, verrät Rezepte und Restauranttipps. Mit Sprachkunst und Witz schimpft er über das Bäckereisterben, dem seine Lieblingsbrezel zum Opfer fiel, Quälfleisch und die Scheußlichkeiten industriell hergestellten Fertigfutters oder berichtet von Luxusrestaurants, wo es Damenkarten ohne Preise gibt.

Ein Muss für alle Feinschmecker, Fenchelfans und Foodies. Ein Buch, das Appetit aufs Leben macht – nose to tail!

»Eine Kulturgeschichte der Menschheit, verkleidet als Buch übers Essen. Ich habe gestaunt, gelacht, bin nachdenklich geworden.« 
Jenny Erpenbeck
 

»Nach glanzvollen Abenden an seinem Esstisch weiß ich immer noch nicht, ob Denis Scheck besser kocht oder besser schreibt. Und frage mich, mal kauend und mal lesend: Spielt es eine Rolle?«
Frank Schätzing
 

Rezension

»Denis Scheck ist ein grandioser Genießer – und er vermag seine Lust in Worte zu fassen.« ("Hannoversche Allgemeine Zeitung")
»Geschmackvoller Lesegenuss« ("trend Premium")

Zum 25-jährigen Jubiläum der Möbelmacher diskutierte Denis Scheck mit herwig Danzer über das Buch Sie&Er und die Entstehung, die Philosophie und die Wünsche der Möbelmacher. Alle Videos des Abends im Youtube Möbelmacherkanal in der Playlist: www.youtube.com/playlist


Weil noch nicht alle Fragen zu den Werkstatttagen geklärt sind und weil vielleicht auch noch andere Veranstaltungen dazukommen könnten, empfehlen wir Ihnen unbedingt das Abonnieren unseres Newsletters, dann sind Sie immer auf dem Laufenden:

Anmelden


Samstag und Sonntag: 2 Tage der offenen Tür

Am Samstag und Sonntag von 10:00 bis 16:00 (17. und 18. Juni 23) können Sie - wie eigentlich immer - unser ganzes Gelände vom Holzlager über die Werkstatt, bis hin zur Ausstellung erkunden.

Das Massivholzmöbel - vom richtigen Zeitpunkt des Holzeinschlags über die Herstellung, die Pflege, die Weitergabe oder Rücknahme.

Wir zeigen das Nachölen von Oberflächen, das Einstellen von Scharnieren und wie man "Fehler ausbügelt" und dabei Dellen entfernt. In der Ausstellung gibt es Ver- und Vorführungen zum Wohnen, Sitzen, Schlafen und Kochen. 

Die Idee der Werkstatt-Tage seit 1999


Der Genuß und die Qualität einer künstlerischen oder handwerklichen Leistung erschließt sich sich vor allem dem, der etwas darüber weiß. Deshalb führen alle Künstler im Rahmen der Unterkrumbacher-Werkstatt-Tage nicht nur vor, sie erklären auch. Warum wurde an dieser Stelle ausgerechnet jenes Stilmittel gewählt?  Woher kommt die Motivation für diese Arbeit? Alle Beteiligten beantworten auch und gerade die Fragen, die man außerhalb der Werkstatt-Atmosphäre nicht zu stellen wagt. Das Augenmerk wird auf die handwerkliche, aber auch auf die menschliche Komponente jeglicher kulturellen  Arbeit gerichtet. Und diese verrichten ja nicht nur Künstler, sondern vom Forstwirt bis zum Pädagogen ganz viele Berufszweige.

Die Möbelmacher bilden mit dieser ungewöhnlichen Veranstaltungsreihe ein offenes Forum, dass dem Gast zusätzlich zum Genuß auch Hintergrundwissen bietet. Das bringt mehr Freude an der heimischen Kulturszene und fördert das Bewußtsein für handwerkliches Können.  

Die ersten Unterkrumbacher Werkstatt-Tage 1999

So sah die erste Einladung aus:

 

Das Collegium Musicum und Anna M. Scholz veranstalten gemeinsam mit uns Möbelmachern die ersten Unterkrumbacher Werkstatt-Tage vom 26.-28.März 1999.

Sie werden nicht einfach einen ungewöhnlichen Konzertsaal erleben, sondern einen ungewöhnlichen Einblick in die Werkstatt der Künstler. Und in unsere natürlich auch.

Bitte verwenden Sie gleich dieses Schreiben für Kartenreservierung oder Anmeldung! Einfach ins Fax, oder per Post. Über Anruf oder e-mail freuen wir uns natürlich genauso.

Wir selbst möchten Ihre Aufmerksamkeit auf die vielen Vorteile der Einzelanfertigung lenken. Unter dem Motto Entwürfe - Photos - Originale zeigen wir, wieviel Freude bewußtes Einrichten machen kann. Es entstehen Unikate, die ganz an Ihren funktionalen und optischen Bedürfnissen orientiert sind. Wir erklären, warum wir Ihr Geld am liebsten bei den Waldbauern im Sittenbachtal ausgeben, warum unsere Oberflächen geölt sind und warum unsere Möbel mehr Geld kosten als bei Hin und Weg. Das Stichwort Originalemeint aber auch unsere neugestaltete Ausstellung mit interessanten Eßplätzen, Wohnzimmern, Küchen und den Relax Sesseln und Sofas von Jori.