Salon der Genüsse 09 in Beilngries

Salon der Genüsse: Ein viertägiger Kochmarathon wird Küche und Köchen in Beilngries einiges abverlangen.

Der zweite Salon der Genüsse wird noch viel größer als der erste. Im Auftrag des Bayerischer Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Bayern e.V. und der bayerischen Staatsregierung kochen wir mit ganz vielen netten Menschen jeden Alters in unserer Massivholzküche. Mit oft besternten Spitzenköchen, Miniköchen und Jagdfachleuten verkünden wir die reine Lehre der genussvollen, gesunden und regionalen Küche, des bewussten Einkaufs und des Holzes aus der Nachbarschaft.

Auf dass in Deutschland wieder mehr Wert auf die gute, die gesunde und die feine Küche gelegt werden möge.


Hohe Politiker- und Lehrlingsdichte

Die Veranstaltung wird eine hohe Ministerdichte aufweisen, denn BHG-Chef Siegfried Gallus hat dafür ein geschicktes Händchen und es muss ja keine Fehler sein, wenn sich auch mal Politiker mit regionalen Wirtschaftskreisläufen und (mit) Genuss beschäftigen.

Weil die Bayerische Staatsregierung Mitveranstalter ist, werden sich die Politiker wohl die Klinke in die Hand geben, aber genauso wichtig ist, dass der gesamte Gastronomienachwuchs da ist. Ich halte es für eine wichtige Aufgabe unserer Kochshows, diese jungen Menschen für Ideen wie Slow food, Nachhaltigkeit, Ökologie und vor allem für ein Engagement in welche Richtung auch immer zu begeistern ...




Andreé Köthe (Essigbrätlein) ist der Streiter für das Wahre, Schöne und Gute kocht in der Massivholzküche der Möbelmacher

Viele Vorträge sind richtig spannend: Andreé Köthe vom Essigbrätlein Nürnberg erklärte jungen Kochlehrlingen überzeugend, warum eine Steckrübe mit dem Materialwert von unter einem Euro als Spezialität im Restaurant bei diesem Zubereitungsaufwand (wir haben an 30 Portionen locker 90 Minuten gearbeitet) 23 Euro kosten muss. (Übrigens ist in unserer REzeptdatenbank das Rezept dazu)