AktuellProdukteVideosAusstellungFirmaNachhaltigkeitSocial MediaKontakt
 » Startseite » Produkte » Zubehör » Albfeuer

Das fränkische Albfeuer aus der Kiefer unserer Wälder

Liebe Waldfreundin, lieber Waldfreund,

mit dem Kauf des fränkischen Albfeuers leisten Sie einen wichtigen Beitrag zum Erhalt und der Stärkung der heimischen Forstwirtschaft. Die nachhaltige Nutzung unserer Wälder bedeutet, dass immer nur soviel Holz genutzt wird, wie gleichzeitig nachwächst.

Geniessen Sie den Geruch und die Farbenspiele der brennenden Kiefer (siehe Gebrauchsanleitung) aber denken Sie auch beim Kauf von Bauholz, von Möbeln oder Energie daran, dass nur das Holz aus der Region die regionalen Wirtschaftskreisläufe und den Schutz und die Pflege unserer Wälder auf Dauer sicherstellen kann.

Ihr
Jochen Hagen
Forstdirektor des Forstamts Hersbruck

Landrat Helmut Reich, Forstdirektor Jochen Hagen, Bürgermeister Wolfgang Plattmeier
Fränkisches Albfeuer


Das Albfeuer erfanden Waldarbeiter, die sich an den aufgeschnittenen Stämmen sogar in hohem Schnee etwas kochen und gleichzeitig wärmen konnten. Der Initiativkreis Holz aus der Frankenalb läßt diese alte Tradition wieder aufleben und verwendet dafür die harzhaltige heimische Kiefer, die nicht nur ausgezeichnet brennt und gut riecht, sondern auch hervorragend als Bauholz geeignet ist.

15 Euro pro Stück,

 

Das Geld dient ausschließlich der gemeinnützig motivierten Öffentlichkeitsarbeit des Initiativkreises Holz aus der Frankenalb.

brennendes Albfeuer
abgebrannntes Albfeuer

So genießen Sie das Albfeuer aus heimischer Kiefer

 

1. Anzünden

Die Stirnfläche mit zwei Schnapsgläschen Lampenöl (keinen Spiritus wegen Stichflammengefahr!) tränken oder einen Kaminanzünder über die Schlitze legen und anzünden. Natürlich können Sie auch mit trockenem Anschürholz arbeiten, aber lassen Sie keine Stücke in die Schlitze fallen, weil diese den Ofeneffekt behindern würden.

2. Kochen

in der ersten Stunde können Sie auf die Stämme auch Töpfe stellen, aber achten Sie auf lange Griffe und dicke Topflappen! Kleine Abstandshalter verbessern die Luftführung.

3. Feuer erhalten

Bei starker Rauchentwicklung können Sie durch das Auflegen von trockenem Restholz die Schwelgase wieder entzünden

3. Löschen

Das Schwedenfeuer brennt sehr lange. Wenn Sie vor der vollständigen Verbrennung ins Bett wollen oder müssen, löschen Sie es mit viel Wasser, bis wirklich kein Rauch mehr aufsteigt.

4. Neukauf

Das neue Albfeuer (auf Wunsch auch Sonderanfertigungen) bestellen sie beim Initiativkreis Holz aus der Frankenalb (09151/82 23 50) oder sie holen es bei uns hier in Unterkrumbach.

Zur Sicherheit:

Zünden Sie das Albfeuer nur im Freien an und vorallem NICHT unter überdachten Flächen und Balkonen. Halten Sie zu Gebäuden aus brennbaren Stoffen mindestens 5 Meter Abstand und lassen Sie es nie unbeaufsichtigt.

Das fränkische Albfeuer ist wieder da (Bericht im Weblog)



Regionales Musterhaus und Initiativkreis Holz

Regionales Musterhaus

Für das regionale Musterhaus erhielt der Initiativkreis 2002 die Auszeichnung "Best Practice des" Bundeswirtschaftsministeriums. Im Initiativkreis Holz aus der Frankenalb arbeiten Experten aus den Bereichen Forstwirtschaft, Handwerk, Energiewirtschaft, Umwelt- und Naturschutz und Architektur. Durch aktive Öffentlichkeitsarbeit stärkt er das Bewußtsein für den Wert des heimischen Holzes und zeigt mit konkreten Projekten zur Holznutzung Beispiele für regionale Wirtschaftskreisläufe. Alle Mitglieder freuen sich auf Ihre Anregungen, Fragen und vor allem Ihre Mitarbeit! Bitte wenden Sie sich an die Geschäftsstelle bei der Forstbetriebsgemeinschaft Nürnberger Land oder besuchen Sie uns im Internet. Neue Albfeuer bekommen Sie auch bei den Möbelmachern in Unterkrumbach (3 km nördlich von Hersbruck).

Geschäftsstelle Initiativkreis und Forstbetriebsgemeinschaft Nürnberger Land:

Grünes Zentrum
Michael Müller
Am Schloß 14
91239 Reichenschwand

09151/ 822 350

www.iniholz.de

Regionales Musterhaus



Impressum/Datenschutz
Inhaltsübersicht
Hilfe
Newsletter
Gästebuch


Liebe Leute, in diesem Newsletter geht es um die neuen Küchen, das Badezimmer aus dem Sittenbachtal und um unsere regionale Waldschöpfungskette mit dem mobilen Sägewerk. Aber viel wichtiger ist uns, dass Sie die Termine 23. Juni und 24. Juni mit einem Klick auf den Link in Ihren Kalender eintragen (fränkischer Sommer mit Olivia Trummer) (Filmgala Dolores … NL 134: Bretterbericht, neue Küchen, Ausstellungsschlafzimmer, Badezimmer und Barschränke. Fränkischer Sommer und Filmgala Dolores weiterlesen


Wir durften den sympathischen Kochbuchautor Stevan Paul vor ein paar Tagen bei einer Lesung in der Nürnberger Bindergass Theke kennen lernen.  Da wir selbst seit 25 Jahren Lesungen veranstalten, waren wir sehr gespannt, wie Stevan mit dem vielgängigen und erklärungsreichen Auftritt des Küchen-Teams vom „Sosein“  zurecht kommen wird, aber er hat das bravourös gemeistert. Er … Im Roman „Der große Glander“ von Stevan Paul geht es um Genuß und den Zusammenhang zwischen Handwerk, Kunst und Kochen weiterlesen


Als sich andere Küchenkunden  gerade für unser „altes“ Ausstellungsschlafzimmer entschieden, kamen wir bei der Besprechung von Küchenergänzungsteilen für die Speisekammer von Familie Mader auf deren Schlafzimmer zu sprechen und wir boten einen Ausstellungspreis an, falls sie uns ihr Schlafzimmer ein Jahr für die Ausstellung ausleihen würden. Also entwarfen wir deren Schlafzimmer mit einigen neuen Ausstattungsmerkmalen … Das neue Ausstellungsschlafzimmer gehört schon unseren Kunden weiterlesen


     PRESSEMELDUNG Über die Internetsuche  fand die kochbegeisterte Familie Felbinger aus dem Allgäu den Weg nach Unterkrumbach und zur individuellen Massivholzküche. Beim ersten Besuch übernachteten  sie nach fünf Stunden gemeinsamer Küchenplanung, Werkstattführung und gemeinsamen Kochens  im Wohnmobil auf dem Gelände der Möbelmacher, wo sich deren Zwergpudel Sambo nur sehr zaghaft mit der französischen Hauskatze Plümi … Wie die Massivholzküche aus Unterkrumbach ins Allgäu kam weiterlesen


Der Fränkische Jedermann Von Fitzgerald Kusz nach Hugo von Hofmannsthal Theater Kuckucksheim Gott ist wütend. Schlecht sind die Menschen, eitel und habgierig. Eigentlich würde er lieber heute als morgen zum Jüngsten Gericht blasen lassen. Doch Gott gibt der Welt eine letzte Chance: Wird der selbstsüchtige Jedermann im Angesicht des Todes zum Guten bekehrt, soll die … Der fränkische Jedermoo weiterlesen


Dienstag, 9. Mai 2017, 19:30 Uhr  im Kulturbahnhof Ottensoos, Bahnhofstr.11 Selbstoptimierung: Königsweg zum Glück oder gnadenlose Geißel? (Eine Gemeinschaftsveranstaltung mit dem Evangelischen Forum Hersbruck)                                                               … Selbstoptimierung weiterlesen


Seit 1988 engagieren sich die Möbelmacher für regionale Wirtschaftskreisläufe und 1998  begann nach dem ersten Tag der Regionen in Unterkrumbach die Zusammenarbeit mit fränkischen Spitzenköchen für das Bayerische Fernsehen. Knapp zwanzig Jahre durften wir mit Andreé Köthe (Essigbrätlein), Stefan Rottner (Gasthaus Rottner), Christian Wonka, Diana Burkel (Würzhaus), und vielen anderen kreativen Köchen zusammen arbeiten und … Die regionale Waldschöpfungskette und was die individuelle Massivholzküche mit der Sterneküche verbindet weiterlesen


© 2009 die möbelmacher gmbh | unterkrumbach 39 | 91241 kirchensittenbach | tel. 09151 - 862 999 | email info@die-moebelmacher.de

Büros auf Massivholz