Die Vorbereitungen liefen auf Hochtouren

Ernennung zum Umweltbotschafter durch Umweltminister Werner Schnappauf

Beim Warten auf den Minister (er hatte fast 3 "Beckstein" Verspätung - ein "Beckstein" entspricht im Politikerjargon angeblich genau 20 Minuten) zeigten sich einige als kamerascheu (Norbert Thiel, Architekt), während Wolfgang Plattmeier die Zeit nutzte, um unsere Waldschrate nach dem Ertrag der Hersbrucker Stadtwälder zu befragen.

Die Kamera vom BR war (zumindest anfangs) immer dabei

Der Minister bei der Laudatio (nachzulesen über die Links am Ende der Seite), immer beobachtet von der Kamera des Bayerischen Rundfunks, die wegen des kurz bevorstehenden Sendetermins dann schon vor den interessanten Bildern flüchten musste, weshalb der Beitrag dann auch nie gesendet wurde.

Geprüftes Publikum - es war sehr heiß

v.l.n.r. Nina (Möbelmacherbüro) Schoproni (leider nicht ganz drauf), Wolfgang (Sägewerk) Stümpfel , Christian (Zimmerer) Breu, Rudolf (Energieberater) Cirbus, Rainer (Naturschutzzentrum) Wölfel, Peter (Bürgermeister Kirchensittenbach) Stief, Wilhelm (Handwerkskammer) Scheuerlein.

MdL Kurt Eckstein erwähnte seine Karrierechancen bei den Möbelmachern, weil er auf der Consumenta die Frauen wie Honig die Bienen anlockte und dafür gleich eine Stelle angeboten bekam (am Sofa).

Vom Initiativkreis Holz aus der Frankenalb bekam der Minister ein fränkisches Albfeuer geschenkt, das Symbol für regionale Wirtschaftskreisläufe das als mobiles Lagerfeuer auf keiner Feier fehlen darf. Übergabe mit den Worten: "Keep the fire burning." 

Betriebsführung: Peter Stief, Schnappauf, Danzer, Thiel, Thomas Pirner (Vizepräsident der Handwerkskammer Nürnberg)

Beim Büffet im regionalen Musterhaus entstanden noch interessante Gespräche. So soll der Initiativkreis und die Handwerkskammer Vorschläge für die Neugestaltung der kommunalen Ausschreibungspraktiken in Richtung Nachhaltigkeit für Stoibers Regierungserklärung machen.