Holger und Heiko Hense gehen neue Wege bei der Organisation und der Einrichtung der Fahrschule

Holger und Heiko Hense bieten besten Fahrschulservice

Wer alle Führscheinklassen innerhalb von 10 Tagen in Intensivkursen anbietet, muss sich mehr für Schüler einfallen lassen, als nur einen großen Aschenbecher für die nervösen Raucher.

Familie Hense, also Mutter Christa und die beiden Junioren Holger und Heiko, haben mit uns lange an der Idee der Cafeteria gebastelt, bis ein perfektes Konzept entstand. Auf der einen Seite, in der küchenähnlichen Zeile, der komfortable Service mit einem hochmodernen Caffeautomaten, auf der anderen Seite ein Mittelzentrum, an der der Caffe getrunken, gelernt, oder einfach nur mehr oder weniger entspannt diskutiert werden kann. Zum Üben gibt es außerdem zwei CD-Arbeitsplätze mit den Spezialprogrammen für alle Führerscheinklassen und viele echte Relaxinseln auf den Sofas.

Geölte Holzoberflächen auch im Objektbereich

Das Mittelzentrum mit den Barhockern wird schwer beansprucht, täglich von fast hundert Personen, die ein und aus gehen. Eine Lackoberfläche würde schnell verkratzen und unansehnlich werden, eine Platte aus massivem Spitzahorn aus der Hersbrucker Alb kann durch die Veredelung mit Naturharzölen ein Fahrschulleben in Schuss gehalten werden. Einfach Nachölen genügt, um die sprichwörtliche Haptik des Kinderpopos wieder herzustellen. Und auch wenn in Fahrschulen keine Rotwein getrunken wird, auch unvergorener Traubensaft macht keine Flecken.

Vom Kaffee bis zu Übungsfahrzeugen ist die Farhschule Hense mit allem ausgerüstet, was Fahrschüler begehren, auch wenn das Bobbycar von Annkathrin Müller stammt, die für uns fotografiert hat.

Wohlfühlen und die Prüfung bestehen. Familie Hense hat sich darüber mit uns zusammen viel Gedanken gemacht und hinter der Küche ausreichend Stauraum in den Schränken eingeplant

Das Glas als Küchenrückwand macht den Gang wesentlich attraktiver

Einige Details über moderne Massivholzmöbel im Objektbereich

Im Nassbereich, also wo mit Kaffee und Spülwasser gepanscht wird, ist Holz nicht besonders geeignet. Dort weichen wir auf Edelstahl, Laborkeramik, oder wie in diesem Fall auf Grant aus.  Natürlich berührt das Holz von allen Schränken nicht den Boden, dort würden sich relativ schnell Spuren vom Wischwasser zeigen, was unsere Edelstahlsockel verhindern. Um den Gang zum WC nicht zu eng wirken zu lassen, haben wir die Rückseite der Möbel mit Milchüberfangglas verkleidet. Das lässt sich gut abwischen und wirkt einladend.

Die Beleuchtung von den Schränken nach obern ist ein keliner Gag, der die Wand hinter der Küchenzeile interessanter macht. Jedes Detail haben wir gemeinsam diskutiert und abgewogen, rausgekommen ist eine individuelle Lösung, die unterschiedliche Geschmäcker und Generationen vereinigt.

Alle Infos über die Fahrschule Hense auf deren homepage.

Alle Links mit dem Thema Gastronomie

Logo im Hochzeitsbett

Die Einzelanfertigung der Möbelmacher ermöblicht alle Stilrichtungen und vor allem die individuelle Anpassung aller Möbel an den Stil des Hauses bis hin zum eingefrästen Logo.