AktuellProdukteVideosAusstellungFirmaNachhaltigkeitSocial MediaKontakt
 » Startseite » Firma » Firmengeschichte
v.l.n.r.: Helga Münzenberg, Holger Heuber, Horst Fürsattel, herwig Danzer, Ingrid Fürsattel, Gunther Münzenberg. Foto: Ute Danzer

Die Geschichte der Möbelmacher - die Geschichte von Freundschaften

Das Foto ist ist ungefähr von 1984, damals saßen wir (Familie Danzer, Münzenberg, Heuber und Fürsattel) beim Frühstück in Bruneck zusammen.

Durch Horst Fürsattel trafen sich die Familie Danzer und Münzenberg beim Drachenfliegen, woraus später die Möbelmacher entstanden. Die freundschaftliche Zusammenarbeit zwischen den Kompagnons, den Familien, Mitarbeitern und auch den Kunden ist nach wie vor die Basis für unsere Freude an der Arbeit.


Wie alles begann - aus der Info-Broschüre von 1997

Die 20-seitige Infobroschüre von 1997. Einiges hat sich seitdem geändert, die Ziele und die Freude an der Arbeit sind gleichgeblieben
Eine der ersten Begegnungen der späteren Kompagnons am Entenberg mit archaischem Fluggerät

 

von Dr. Barbara Steinbauer-Grötsch für die Info-Broschüre aus dem Jahr 1997

Auf dem Holzweg waren Gunther Münzenberg und herwig Danzer, schon lange, bevor die ersten Späne bei den Möbelmachern flogen

herwig Danzer meldete bereits 1982 einen holzverarbeitenden Betrieb an, den Spielratz. Neben der Fertigung von Holzspielzeug sammelte er erste Erfahrungen im Entwerfen und Bauen von Möbeln. Die Freude am Umgang mit Holz hatte einen praktischen Nebeneffekt - sie half bei der Finanzierung des Studiums der Politik, Germanistik und Soziologie.

Gunther Münzenberg absolvierte nach dem Besuch der Waldorfschule eine Ausbildung zum Schreinergesellen (und zwar bei Krügel, deshalb pocht er heute noch auf Qualität) und anschließend in Garmisch-Patenkirchen zum Schreinermeister. Danach arbeitete er in einer Lehrwerkstatt und im Messebau.

Als der schreinernde Lehrer in spe und der lehrende Schreinermeister sich beim Drachenfliegen das erste Mal trafen, war das der Beginn einer langen Freundschaft und die Geburtsstunde der heutigen Partnerschaft.

 

1988 - Das Jahr der Gründung

 

Die Idee, einen Betrieb zu gründen, in dem ausschließlich Massivholz und andere wohngesunde Materialien zu Möbeln und Küchen verarbeitet werden sollten, nahm immer konkretere Formen an.

 

Wir machen das
Un-Möbliche wahr

 

Im Frühjahr 1988 war es dann soweit. Auf dem Gelände von Karl Keyssner, der dem jungen Betrieb aufgeschlossen gegenüberstand, richteten sie die erste Werkhalle ein (selbstverständlich mit Holzfußboden und raffinierter Farbgestaltung) und bauten die ersten Möbel. Bald konnten sie die Arbeit alleine nicht mehr bewältigen, und so stieß das erste Lehrmädchen und der erste Schreinergeselle dazu (Helmut Neugebauer ist übrigens immer noch dabei).

In der Zwischenzeit besteht das Team aus zwischen 15 und 20 Mitarbeitern, die wir Ihnen bereits vorgestellt haben Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenster(Mitarbeiterseite).


Die Möbelmacher und die Ratte

 

Dr. Jürgen Burgmayr (trotz medizinischer Ausbildung ein begnadeter Zeichner) hat den Spielratz des alten Logos an die Hobelbank gestellt. Noch heute vertauscht er ab und zu das Skalpell mit der spitzen Feder und fügt der Rattensammlung immer neue Cartoons hinzu. Vielen Dank dafür und für die Zeichnungen in dieser Broschüre.

 

Vom Möbelbauen zum
Einrichten

 

Schon immer waren die Möbelmacher auf allen wichtigen Einrichtungsmessen vertreten. Um die Neugier zu stillen, und um Ihre Fragen nach funktionalen, schönen und wohngesunden Produkten, wie Matratzen, Polstermöbeln oder Bürostühlen, beantworten zu können. Immer mehr sorgfältig ausgesuchte Lieferanten nahmen sie mit ins Angebot auf, um Ihrem Wunsch nach komplettem Service und kompetenter Beratung nachkommen zu können.

Heute bieten sie Ihnen  nicht ohne Stolz „Alles Gute zum Einrichten“ , von A wie Austernbrecher bis zum Z wie Zeitungsständer.

 

Der Neubau

1996 kamen neue Auflagen von der Gewerbeaufsicht, die in den vorhandenen Räumlichkeiten nicht mehr zu erfüllen waren. So nahm die Idee, eine neue Halle mit Ausstellungsmöglichkeit zu suchen oder zu bauen Gestalt an. In Unterkrumbach wurden sie fündig, wo sie seit Herbst 1997 fertigen und auf 200m² Ausstellungsfläche präsentieren. Die nach baubiologischen Kriterien gebaute Holzhalle (800m²; Photo unter Anfahrt) verpflichtet beinahe dazu, die Bevölkerung und Kunden zu den unterschiedlichsten Veranstaltungen einzuladen, von denen die Unterkrumbacher Werkstatt-Tage im Frühjahr und Herbst die Wichtigsten sind.


(Hier beginnt eine Aktualisierung)

Weitere Aktivitäten führten zu Original Regional, den bayerischen Heimatpreis 1998, Coup21, Regional Geniessen bzw. Tag der Regionen, der in Unterkrumbach seinen Anfang hatte, den Initiativkreis Holz aus der Frankenalb, zu Slow Food und zu vielen anderen Institutionen, Vereinen und Verbänden. Seit 1998 ist herwig Danzer außerdem Pressesprecher der Schreinerinnung Nürnberger Land.


Im Jahr 2003 wurden die Möbelmacher von Umweltminister Schnappauf zum Umweltbotschafter Bayerns ernannt, sie gewinnen den Nachhaltigkeitspreis der Stadt Nürnberg, den Thalhoferpreis, zählten, seit dem Handwerkspreis 2005 zu den sieben besten Handwerksbetrieben Deutschlands und gewinnen 2011 den deutschen lokalen Nachhaltigkeitspreis.


Alle Angaben sind hier als Tabelle zusammengefasst.


 

Wie es weitergeht

Wie es mit den Möbelmachern weitergeht können sie auf unserer Aktuell-Seite oder im Weblog ständig mitverfolgen, wer Daten sucht, findet sie in unserer Geschichtstabelle.



Impressum/Datenschutz
Inhaltsübersicht
Hilfe
Newsletter
Gästebuch


  Beim zweiten Küchentermin weiß man meist schon, wie die Küche vom Grundriss her aussehen wird, trotzdem sind noch viele Details zu klären und auch mit dem Raussuchen der Geräte kann man sich eine Weile beschäftigen. Deswegen gehen wir mit unsern Kunden nochmal alle Details durch und natürlich kochen wir auch gemeinsam. Denn nur, wenn … Wenn coole Kinder von Kunden kochen weiterlesen


Es wurde während der Jahreseinstiegsfeier im Dehnberger Hof Theater nur verraten, dass wir (Ute und herwig Danzer) uns den Abend des 21. Februars freihalten müssen. Aber nicht, ob für eine Krisensitzung, eine psychologische Zwangsberatung oder ein Feierabendbierchen. Letzteres war dann – gottseidank – am nähesten dran, wenn auch meilenweit vom liebevoll organisierten  Fondueabend  entfernt. Denn … Überraschungsfondue der Mitarbeiter weiterlesen


Wer richtig rechnet, weiß, dass das 10. Blogggertreffen nach unserer Initiative im Jahr 2008 schon 2017 stattfindet und nicht erst 2018, was sich irgendwie logischer klingen  würde.   10 Veranstaltungen, in denen die damals eher im mittleren Alter befindlichen und männlichen Öko-Nachhaltigkeitsblogger von überwiegend jungen weiblichen Beauty- und Foodbloggerinnen abgelöst wurden. Das ist ja durchaus … Zum 10. Bloggertreffen auf der Biofach 2017 gabs ´ne schicke Torte weiterlesen


  Liebe Leute, dieser Newsletter zeigt Ihnen problemlos unseren vielfach verbesserten Text und die passenden Fotos. Die liebevoll geschnittenen Videos – vor allem das zweiminütige Newslettervideo selbst, das Ihnen sogar das Lesen des Newsletters selbst ersparen würde, können Sie mit allen Raffinessen nur über den Link ins Nachhaltigkeitsblog erreichen (oder mit den direkten Klicks in … NL 133: Limettenküche, Holzstapeleinladung, neue Modelgeneration, Einradschlafzimmer, Schockfroster, Grimmepreis und Oldtimer, Weinkühlschranksonderangebot weiterlesen


Donnerstag, 23. Februar ?Plastic Planet?- Die dunkle Seite der Kunststoffe (Film mit Nachgespra?ch) Wir sind Kinder des Plastikzeitalters: vom Babyschnuller bis zur Plastikdose für das Müsli.  Plastik ist überall,  selbst in unserem Blut ist Plastik nachweisbar! Regisseur Werner Boote,  begibt sich auf die Suche nach Antworten: Schadet Plastik unserer Gesundheit? Wer ist verantwortlich  für die … ?Plastic Planet?- Die dunkle Seite der Kunststoffe Film mit Nachgespra?ch im Kulturbahnhof Ottensoos weiterlesen


Helmy Abouleish, Sohn des Alternativen Nobelpreisträgers Ibrahim Abouleish ist leitender Manager des SEKEM-Unternehmens, das in einem Wüstengebiet nordöstlich Kairos seit 1977 verschiedene Bio-Lebensmittel, Gesundheitsprodukte und Textilien aus ökologischem Anbau  mit inzwischen  über 2000 Mitarbeitern produziert. SEKEM  ist gleichzeitig eine Kulturinitiative zur unmittelbaren Unterstützung der gesellschaftlichen Entwicklung mit Krankenhaus, Kindergärten, Schulen, Universität und sucht die Überwindung … Vortrag von Helmy Abouleish ?Die SEKEM- Initiative? am 13.02.17 im Kulturbahnhof Ottensoos weiterlesen


Pressemeldung In den Hallen der Kölner Möbelmesse ging es in diesem Jahr laut Trendforschern um die großen Gefühle. Das „Selbstmitgefühl“, also die Fokussierung auf das eigene Ich,  führe zu ungeahnten Stilmixen, bei denen Bauhaus neben Kitsch und Plüsch neben Purismus platziert wird.  Als „postfaktisch“, also nicht nach logischen funktionalen, sondern nach emotionalen Kriterien gestaltet, könnte … Gefühle, Kitsch und schockgefrostet – die Internationale Möbelmesse Köln 2017 IMM weiterlesen


© 2009 die möbelmacher gmbh | unterkrumbach 39 | 91241 kirchensittenbach | tel. 09151 - 862 999 | email info@die-moebelmacher.de

Büros auf Massivholz